Trip nach Istanbul

 

Arpazilar Mosche
Arpazilar Moschee

Istanbul (türkisch İstanbul), bis 1930 Konstantinopel, ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und deren Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien. Das Stadtgebiet erstreckt sich am Nordufer desMarmarameeres auf beiden Seiten des Bosporus und damit an der Verbindung zwischen Mittelmeer undSchwarzem Meer. Durch diese Lage sowohl im europäischen Thrakien als auch im asiatischen Anatolien ist Istanbul die einzige Metropole der Welt, die sich auf zwei Kontinenten befindet.

 

Das städtische Siedlungsgebiet beherbergte 2014 rund 14,37 Millionen Einwohner und nahm damit den 23. Platz unter den größten Metropolregionen der Welt ein. Mit zwei zentralen Kopfbahnhöfen, zahlreichen Fernbusbahnhöfen, zwei großen Flughäfen und einem ausgeprägten Schiffsverkehr bildet Istanbul den größten Verkehrsknotenpunkt des Landes. Seine Transitlage zwischen zwei Kontinenten und zwei Meeresgebieten macht es zu einer wichtigen Station der internationalen Logistik.

Die unter den Namen Kalchedon und Byzantion erbaute Metropole kann seit der Gründung ihrer ursprünglichen Stadtteile auf eine 2600-jährige Geschichte zurückblicken, in der sie drei großen Weltreichen als Hauptstadt diente. Die Architektur ist von antiken, mittelalterlichen, neuzeitlichen und zuletzt modernen Baustilen geprägt, sie vereint Elemente der Griechen, Römer, Byzantiner, Osmanen und Türken miteinander zu einem Stadtbild. Aufgrund dieser Einzigartigkeit wurde die historische Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Lange Zeit war Istanbul ein bedeutendes Zentrum des orthodoxen Christentums und des sunnitischen Islams. Es ist der Sitz des ökumenischen Patriarchen und hat zahlreiche Moscheen, Cemevleri, Kirchen und Synagogen.

Quelle: Wikipedia


 

11198929_10204208701763258_1345173336_nDie Weltenbummlerin Dini hat für den AM Magazin Blog ihre Reise nach Istanbul in Bilder gefasst und ermöglicht so einen Blick auf diese Mega Metropole.

Dieses Jahr stehen noch für sie voraussichtlich noch eine Reise nach Barcelona und Hongkong an. Ich werde versuchen hier mit dabei zu sein, falls es sich zeitlich ausgeht. Wie immer bin ich ja leider schwer damit beschäftigt die Welt vor den Dummen zu retten 😉

 

 

 


 

 Bilderserie Istanbul 

Blaue Moschee

Die blaue Mosche im Hintergrund
Die blaue Moschee im Hintergrund
Blaue Mosche innnen
Blaue Moschee innen
Blaue Moschen innen
Blaue Moschee innen

961610_10204230684472812_1242519480_n

Frauen müssen in der Mosche Kopfbedeckung tragen
Frauen müssen in der Moschee Kopfbedeckung tragen

 

Die Sultan Ahmed Moschee (Blaue Moschee) wurde von Sulatan Ahmed I. 1609 in Auftrag gegeben und wurde ein Jahr vor seinem Tod fertig gestellt (1616). Nach der Säkularisation der kaum 500 Meter entfernten Hagia Sophia ist sie heute Istanbuls Hauptmoschee. In Europa kennt man sie als Blaue Moschee wegen, vor allem wegen ihres Reichtums an blau-weißen Fliesen.


 Ägyptische Basar

Der ägyptische Markt
Der ägyptische Markt

11166028_10204208687282896_1814328405_n

Der Ägyptische Basar ist ein Basar im Stadtteil Eminönü. Im inneren liegen etwa 100 Geschäfte. Es werden neben Gewürzen, Lebensmittel und Textilien auch Elektroartikel, Zeitungen und vieles mehr angeboten.


  Yerebatan Zisterne

336 Säulen ....Versunkenes  Schloss ...Zisterne für die Wasser versorgung
336 Säulen ….Versunkenes Schloss …Zisterne für die Wasserversorgung

image

image

 

11225908_10204230683552789_451595031_n

Yerebatan Zisterne (Cisterna Basilica)…. oft auch der versunkene Palast genannt. Es ist eine unterirdische spätantike Zisterne westlich der Hagia Sophia. Es ist eine der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Sie wurde von Kaiser Konstantin in Auftrag gegeben und Ihr Aussehen und ihre Größe verdankt die 138 Meter lange und 65 Meter breite unterirdische Zisterne jedoch Kaiser Justinian. Er ließ die Zisterne in den Jahren 532 und etwa 542 als Wasserspeicher für den Großen Palast anlegen.

Darüber befand sich eine große Basilika, daher wird die Zisterne auch Cisterna Basilica genannt. Sie hat ein Fassungsvermögen von ca. 80.000 Kubikmetern Wasser.  336 jeweils acht Meter hohen Säulen mit überwiegend korinthischen Spolienkapitellen tragen das Gewölbe. Das Wasser, das aus dem Belgrader Wald im Hochland westlich von Istanbul, über die Viadukte des Hadrian und des Valens kommt, diente zur Versorgung des kaiserlichen Haushaltes.

Im nordwestlichen Teil der Zisterne sind die Reliefs umgekehrter Medusenhäupter zu sehen. Diese sind fehlerhaft und stammen ursprünglich aus den Prokonesos-Steinbrüchen. Die Zisterne ist ein einzigartiges Erlebnis und sollte auf keiner Istanbul Reise fehlen! Es werden Lichtspiele insziniert und über die Lautsprecher ertönt klassische Musik.


 Hagia Sophia

Das Museum Hagia Sophia
Dini zieht Grimassen 😉 Das Museum Hagia Sophia

Innen in der Hadgia Sofia

innnen in der Hadgi Sofia
Im inneren der Hagia Sophia

Die Hagia Sophia (aus dem griechischen Ἁγία Σοφία „heilige Weisheit“, türkisch Ayasofya) oder Sophienkirche ist eine ehemalige byzantinische Kirche. Später wurde sie zur Moschee und ist heute ein Museum.

Als Krönungskirche der byzantinischen Kaiser (seit 641), als Kathedrale des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel und Ort wichtiger historischer Geschehnisse ist die Hagia Sophia in besonderer Weise mit der byzantinischen Geschichte verbunden. Ihr Bau und ihre Symbolkraft waren von hoher Bedeutung für die orthodoxe Christenheit und das Reich.

Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen im Jahr 1453 wurden christliche Insignien, Inneneinrichtung, Dekorationen und Glocken der Hagia Sophia entfernt oder verdeckt.


Galatabrücke

Blick aufs Merr
Blick aufs Merr

Die Galatabrücke (türkisch Galata Köprüsü) überspannt das Goldene Horn zwischen den İstanbuler Vierteln Eminönü im Stadtteil Fatih und dem Hafenviertel von Karaköy (Galata) im Stadtteil Beyoğlu.


Arpazilar Moschee

Arpazilar Mosche
Arpazilar Moschee
Der Innnenhof der Arpazilar
Der Innenhof der Arpazilar
Rechts neben der Arpazila....
Rechts neben der Arpazila….Blick in das Treiben der Stadt

11117683_10204208698643180_816633342_n

Über 2000 Moscheen zählt man in Instanbul. Eine dieser ist auch die Arpazilar Moschee im Hintergrund.


11117442_10204230654192055_1451920257_n

Hier war Dini auch mal am Lachen 😉

Die Reise war ein schönes Erlebnis und die Stadt bittet jede Menge zu Sehen. Die Menschen sind freundlich und es herrscht ein unglaubliches Treiben in der Stadt . Kulinarisch bittet Istanbul ebenfalls sehr Viel, und ist daher auch aus diesen Punkt sehr interessant. 5 Tage sind zwar zu Wenig um alle der vielen Sehenswürdigkeiten ausführlich zu erkunden, aber man kann ja schließlich wieder hin fahren 😉


Mehr Infos zu Istanbul:

Wikipedia

Tourist Information


Dubrovnik

Dubrovnik

Die Stadt Dubrovnik [ˈdubrɔ̞ːʋnik], früher als Republik Ragusa bekannt (lateinisch Rausium später Ragusium, italienisch und deutsch Ragusa), ist eine Stadt im südlichen Kroatien an der Adria. Die Stadt wird aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung und der jahrhundertelangen politischen Sonderstellung oft auch als „Perle der Adria“ und „Kroatisches Athen“ bezeichnet. Im Jahr 1979 wurde die gesamte Altstadt von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Dubrovnik ist heute der Verwaltungssitz der Gespanschaft Dubrovnik-Neretva (kroatisch Dubrovačko-neretvanska županija) und Sitz der katholischen Diözese Dubrovnik. Die Stadt hatte bei der Volkszählung 2011 42.615 Einwohner. Die Mehrheit der Bevölkerung stellen mit 90,34 % die Kroaten. Daneben gibt es noch einige Serben und Montenegriner, Bosniaken, Albaner sowie eine kleine jüdische Gemeinschaft. Die Stadt Dubrovnik war eines der Zentren in der Geschichte der Entwicklung der kroatischen Sprache und Literatur. Zahlreiche bedeutende kroatische Dichter, Künstler, Gelehrte, Mathematiker und Physiker stammen aus dieser Stadt. Dubrovnik kann heutzutage auch als ein kulturelles Zentrum Kroatiens bezeichnet werden.

Jahrhundertelang war Dubrovnik eine unabhängige Stadtrepublik, die Handelsbeziehungen mit großen Teilen Südosteuropas und mit dem Mittelmeerraum unterhielt. Neben dem Namen der Stadt wird immer noch der Leitspruch „Libertas“ (lat. Freiheit) hervorgehoben. Heute findet sich diese Bezeichnung unter anderem im Motto der Dubrovniker Festspielwochen für Musik und Theater. Berühmt ist auch der legendäre Ausspruch, als die Osmanen die Stadt einnehmen wollten, der von einem ausgeprägten und zukunftsweisenden Freiheitsverständnis der Einwohner zeugt. Die Dubrovniker (kroat. Dubrovčani) bekannten sich zu den Worten ihres Dichters Ivan Gundulić: „Non bene pro toto libertas venditur auro“ (deutsch: „Für alles Gold in dieser Welt werden wir unsere Freiheit nicht verkaufen.“) Quelle: Wikipedia


 Für alles Gold der Welt würde ich meine Freiheit nicht verkaufen 

Das sehe ich übrigens genau so 😉

Seit frühester Kindheit bin ich nach Kroatien im Urlaub ans Meer gefahren und schon aufgrund meiner erblichen Vorbelastung fühle ich mich dem Land doch ein wenig verbunden. Fast jedes Jahr war eine Andere Küstenstadt an der Reihe und in über 10 Jahren habe ich somit einige der Schönheiten des Landes an der Adria gesehen. Dubrovnik zählte bis lang noch nicht dazu, was ich unbedingt nach holen muss vor allem in Anbetracht der Bilder die ich für diesen Beitrag verwende. Ob es für dieses Jahr in Frage kommt ist leider fraglich. Es steht leider noch jede Menge Arbeit vor der Tür. Aber vielleicht nächste Jahr. 🙂

Bilderserie Reiseziel Dubrovnik 

Die Altstadt von Dubrovnik

Vico Italia

View of Stradun street in old Dubrovnik. Croatia.


Die Kathedrale Sv. Gospa (Maria Himmelfahrt). Der Legende nach ist Richard Löwenherz nach einem Schiffbruch im Jahr 1192 bei der Rückkehr vom 3. Kreuzzug in der Nähe der Stadt Dubrovnik gestrandet und hat aus Dankbarkeit die Kirche gestiftet. Nach dem Erdbeben von 1667 wurde die Kirche im barocken Stil neu erbaut. (Südliche Altstadt)

Cathedral - the Assumption of the Virgin Mary. Dubrovnik


 

Mali Ston harbor on Peljesac peninsula

 

Der Strand Banje ist der bekannteste Strand in Dubrovnik und gehört zu den schönsten Stränden der Welt. Der spektakuläre Blick auf die Stadtmauern von Dubrovnik und die Insel Lokrum ist einzigartig. Außer dem Kieselstrand und der hervorragenden Wasserqualität ist hier alles für einen sportlichen, erholsamen oder vergnügsamen Urlaub geboten.  

Old town and the beach, Dubrovnik Croatia

 


Einfach nur Traumhaft und dazu noch eine Menge Historischer Background und grandiose Sehenswürdigkeiten.

Na mal sehen ob es diese Jahr klappt?! 


Interessante Links für den Urlaub in Dubrovnilk:

Booking.com

Trivago.at

Valamar.com

Expirience.Dubrovnik

Tripadvisor.at

 

Historisches Über Dubrovnik

Wikipedia Dubrovnik


 

Buy VIp2

 Mehr Infos findest du hier im Artikel des AM Magazins


Plitvice Seen

Diese Seen Landschaft ist ein Wunderwerk der Natur und liegt im wunderschönen Kroatien. Ein Reiseziel das man unbedingt gesehen haben sollte.

Ich kann mich noch gut erinnern als ich als kleiner Junge diesen Nationalpark, damals noch in Ex- Jugoslawien Zeiten besuchen konnte.

Meine Eltern stammen aus Kroatien und wir fuhren regelmäßig dort hin, da meine Eltern in Slawonien ein Haus haben.

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der flächenmäßig größte Nationalpark Kroatiens und zugleich auch der älteste Nationalpark Südosteuropas.

Wikepedia:

Plitvice Seen


 

Der Anblick dieser riesigen Seen Landschaft war damals für mich Atemberaubend und ich komme auf den Gedanken das ich heute gerne meinen Eigenen Kindern diese Naturspektakel zeigen möchte. Übrigens wurden dort viele der alten Winnetou Filme gedreht 🙂

 

Beautiful waterfalls at Plitvice Lakes National Park Wooden Boats, Plitvice Lakes in Croatia waterfall in deep forest

 

Boardwalk in the park

 

Auf jeden Fall eine Reise Wert!


Blogger against Mobbing Button 1